Tanz und Theater

Internationales Festival Freiburg

Veranstaltung

E-WERK Freiburg

Preiskategorie 1

NEEDCOMPANY, Jan Lauwers, BE

Foto: Els De Nil

Eintrittspreise

Preiskategorie 1

Der Abend beginnt wie ein stürmisches Gewitter, in dem die Compangnie flehend bis fordernd nach Grace Ellen Barkey verlangt. Sie ist Mitbegründerin der Needcompany und die erste der sieben Performer, die ihre Geschichte erzählt. Ein Wettstreit entbrennt, wer die multikulturellste Persönlichkeit ist. Jan Lauwers nimmt sich in „The Blind Poet“ die Stammbäume der Needcompany-Performer vor und schreibt die Geschichte über deren unterschiedliche Nationalitäten, Kulturen und Sprachen neu.

„The Blind Poet“ ist dem syrischen Poeten Abu l-'Ala al-Ma'arri (973 -1057), gewidmet. Der zutiefst skeptische Blick auf Dogmatismus und Fanatismus, den er vor rund tausend Jahren in seiner Lyrik zum Ausdruck bringt, führt zurück in jene Zeit: Córdoba ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Welt, Frauen bekleiden Machtpositionen, Atheist zu sein ist denk- und lebbar, Paris eine unbedeutende Provinzstadt und Karl der Große Analphabet.

Nachdem „Isabella’s Room“, 2014 in Freiburg beim Tanz und Theaterfestival eine einzigartige Theaterästhetik, die sich auf der Grenze zwischen Theater, Tanz, Performance und bildender Kunst bewegt zeigte, ist die neuste Produktion der Needcompany wilder und doch voll des Lebens- und Überlebenswillen der exzellenten Performer.

„The Blind Poet“ wurde im März 2016 mit dem Barcelona Critics Prize als beste Internationale Tanz Performance ausgezeichnet. Die Jury erklärte:
"A necessary reflection on identity, languages and cultures in today's multicultural Europe: contemporary and poignant, given the refugee disaster that we have been causing in recent months.“

DAUER: ca. 120 Minuten inkl. Pause ( 70 Min. *Pause* 50-60 Min.)

TEXT, REGIE, BÜHNENBILD: Jan Lauwers
MUSIK: Maarten Seghers
MIT: Grace Ellen Barkey, Jules Beckman, Anna Sophie Bonnema, Hans Petter Melø Dahl, Benoît Gob, Maarten Seghers, Mohamed Toukabri
KOSTÜME: Lot Lemm
REGIEASSISTENZ & DRAMATURGIE: Elke Janssens
PRODUKTION & TECHNIK: Marjolein Demey, Kurt Bethuyne

Eine Needcompany Produktion.
Ko-Produktion: Kunstenfestivaldesarts, KunstFestSpiele Herrenhausen, FIBA ‐ Festival Internacional de Buenos Aires, Künstlerhaus Mousonturm.
With the support of the Flemish authorities.